Sie sind nicht angemeldet.

Die A3Q feiert 15 Jahre    ----KLICK----    

AndiG

Fortgeschrittener

  • »AndiG« ist männlich
  • »AndiG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 25. Juli 2017

Aktuelles Auto: 2017er Audi S3 Sportback

Wohnort: Kreis Kleve

Danksagungen: 69 / 30

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. Dezember 2018, 16:17

504.00 5w30 Öl als Ersatz für 508.00 (0w20) und 502.00 (5w40)

Hallo A3Q-Gemeinde und Öl- Gurus,

da "andere" Foren beim Thema Öl für mich nicht (mehr) in Frage kommen, meine Frage hier:

Ich suche ein (!) Öl, mit dem ich quasi den ganzen Fuhrpark bedienen kann.

Fuhrpark:
3 x 1.6 TDI DPF, also 504.00 (bzw. 507.00) mit 0/5w30 im Longlife
2 x 2.0 TFSI OPF, also 508.00 mit 0w20, offziell im Longlife, bei mindestens einem, wird aber ein Zwischenölwechsel in Eigenregie durchgeführt werden
1 x 2.0 TFSI ohne OPF, aktuell mit 502.00 und 5w40 -> der Wagen wird aber auch bald durch einen 2.0 TFSI mit OPF abgelöst und dann soll er offiziell Longlife laufen und auch ein mal zwischendurch das Öl in Eigenregie gewechselt werden

laut VW/Audi/Skoda und eigener Recherche, darf man statt dem 508.00er Öl auch weiterhin 504.00er Öle fahren
bei Fahrzeugen mit OPF darf halt kein 502.00 Öl (FullSAPS) gefahren werden, sondern unabängig vo Intervall nur noch 508.00 und 504.00.

Weil mir die Bevorratung der diversen Öle so langsam ziemlich auf den Saxx geht, möchte ich ein (!) Öl in allen (!) Fahrzeugen nutzen;
ungeachtet des Motors bzw dem Intervall.

-> also 504.00 am Liebsten als 5w30


aus dem Hause Addinol kämen in Frage:

- ADDINOL Giga Light MV 0530 LL

Pourpoint: -42 °C ASTM D 7346
Flammpunkt: > 230 °C DIN EN ISO 2592
Zündtemperatur: Keine Daten verfügbar
Dichte (bei 15 °C): 0,851 g/cm³ DIN 51757
Wasserlöslichkeit: praktisch unlöslich
Kin. Viskosität: (bei 100 °C) 12,1 mm²/s ASTM D 7042

- ADDINOL Mega Light MV 0539 LE

Pourpoint: -40 °C ASTM D 7346
Flammpunkt: > 230 °C DIN EN ISO 2592
Zündtemperatur: Keine Daten verfügbar
Dichte (bei 15 °C): 0,850 g/cm³ DIN 51757
Wasserlöslichkeit: praktisch unlöslich
Kin. Viskosität: (bei 100 °C) 12,3 mm²/s ASTM D 7042


welches der beiden wäre für mein Vorhaben das "sinnvollere"?
gerne darf das Öl ein HC/PAO Mix sein (gerade werden der Turbo-Benziner)

Danke :-)

casey1234

Fortgeschrittener

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 2. April 2013

Aktuelles Auto: Golf V

Wohnort: Erding

Danksagungen: 77 / 54

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. Dezember 2018, 20:25

laut VW/Audi/Skoda und eigener Recherche, darf man statt dem 508.00er Öl auch weiterhin 504.00er Öle fahren
bei Fahrzeugen mit OPF darf halt kein 502.00 Öl (FullSAPS) gefahren werden, sondern unabängig vo Intervall nur noch 508.00 und 504.00.

Diese Info liegt auch mir vor. War da kürzlich bzgl. des neuen 1.5er TSIs in Diskussionen verwickelt, aber laut VAG ERWIN System ist anscheinend offiziell zu 0W20 nach VW 50800/50900 auch 0W-/5W30 nach VW 50400/50700 gestattet. Macht bei dir auch anders keinen Sinn, denn die 2.0er sind ja technisch unverändert, also wieso sollen diese Motoren plötzlich die 0W20 Plörre bekommen!? Dieses ständige Herabsetzen der Visko ist nur dem Emissions- und Spritsparwahn der Hersteller geschuldet. Eine technische Notwendigkeit besteht definitiv nicht! Wenn dann in ein paar Jahren die Langzeitschäden auftreten (wie z.B. bei Ford: massiver Ölverbrauch durch ausgelutschte Kolbenringe), ist das Geschrei nach Kulanz wieder groß und die Kunden schauen (mal wieder) in die Röhre.

aus dem Hause Addinol kämen in Frage:

- ADDINOL Giga Light MV 0530 LL
- ADDINOL Mega Light MV 0539 LE

welches der beiden wäre für mein Vorhaben das "sinnvollere"?

Da hast du dir eh schon die passenden Kandidaten rausgesucht. Ich hätte auch ganz klar das Giga Light empfohlen. Hat neben der VW Freigabe noch weitere (u.a. die hochwertige MB 229.51) und soweit ich weiß, auch die aktuellere Formulierung. Das Giga Light dann bei allen Motoren im Festintervall (15.000 km / 1 Jahr) wechseln, aber das versteht sich ja eigentlich von selbst, da die "LongSchleif" Intervalle einfach viel zu lang sind.

Gruß Casey
Öl-Vergleichstabellen:
Benziner:
0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50:
klick
Diesel:
0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
Lektüre:
Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »casey1234« (29. Dezember 2018, 20:27)


AndiG

Fortgeschrittener

  • »AndiG« ist männlich
  • »AndiG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 25. Juli 2017

Aktuelles Auto: 2017er Audi S3 Sportback

Wohnort: Kreis Kleve

Danksagungen: 69 / 30

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. Dezember 2018, 23:33

noch mal was zum 508.00/509.00 Thema, denn es geht, wie casey1234 schon sagte, hauptsächlich um die Ökologie, nicht um die Technik und
leider wird dazu im Netz bzw. einigen Foren und von einigen Leuten ziemlicher Hirnbrei zu Besten gegeben, aber dafür sind wir hier ja nun nicht bekannt....

grundsätzlich kann man sich wohl merken:

Diesel (mit DPF, die ohne haben ohnehin eher ihre eigenen Normen):
statt dem 508.00/509.00 mit 0w20 kann in beiden "Intervall-Arten" auch 504.000/507.00 mit 0/5w30 gefahren werden.

Benzin:
statt dem 508.00/509.00 mit 0w20 kann in beiden "Intervall-Arten" auch 504.000/507.00 mit 0/5w30 gefahren werden, zumindest wenn ein OPF verbaut, weil mit diesem, geht zwingend LowSAPS einher.
Ausnahme sind ein paar Modelle bzw Modelle aus einem bestimmten Zeitraum, die zwar mit 508.00 befüllt wurden, jedoch noch keinen OPF hatten, denn hier dürfte im Festintervall auch 502.00 mit 0/5/10w30/40 gefahren werden.


wie gesagt, mein Gedankengang fußt halt darauf, dass man kaum noch durchblickt und ich es möglichst vereinheitlichen möchte.....nicht zuletzt kann ich so größere Mengen kaufen und werde günstiger "eingepreist".

für die "alten" Diesel die eh im flexiblen Longlife bleiben (durch das Fahrprofil kommen die eh nicht annähernd an die 30tkm ran), past das 504.00 Öl genau so,
wie für die 2.0 T(F)SI, ob jetzt mit oder ohne DPF und auch beiden diesen erstmal im flexiblen Longlife;
bei einem ist es wie bei den Dieseln, bei den anderen beiden würde ich zwischendurch 1x komplett absaugen und auffüllen.



jetzt aber nochmal zu den beiden ADDINOL Ölen.
Giga oder Mega
von der MB Norm mal ganz ab, welche Unterschiede gibt es noch, mal abgesehen vom Additivpaket (Giga ist wohl neuer/moderner)
Datenblätter hat ADDINOL ja nicht öffentlich und die Daten oben hatte ich aus dem Sicherheitsdatenblatt.
das Mega scheint einen Tacken dicker zu sein und da meine letzte Ölanalyse zeigt, dass aus einem "dünnen" 40er auch mal ein dickes ein 30er wird, hätte ich gerne ein möglichst dickes 30er, um es möglichst lange von der 20er Visko fern zu halten??!?
falscher Gedankengang?
oder ist das Giga dünner, bietet aber mehr Reserven; dem Giga wird ein gewisser Anteil PAO nachgesagt, was ja Stabilität bringt, aber wie schaut es beim Mega aus?

was meinst du @casey1234 , oder hat @Paramedic_LU vielleicht noch Insider-infos?

Danke :-)

casey1234

Fortgeschrittener

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 2. April 2013

Aktuelles Auto: Golf V

Wohnort: Erding

Danksagungen: 77 / 54

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. Dezember 2018, 13:26

Es ist eigentlich völlig egal. ^^

PAO/HC hin oder her - das spielt heutzutage keine Rolle mehr. Die Ammenmärchen aus dem deutschen „Öl Club“, dass PAO, Ester, PAG, GTL oder was auch immer der heilige Gral wären und HC nichts taugen würde oder nicht mithalten könnte, können getrost ignoriert werden. Das ist völliger Blödsinn. Moderne HC Öle können heutzutage sogar leistunsfähiger sein als vollsynthetische Öle.

Ich empfehl generell das Giga Light, weil es einfach das modernere Öl ist. Wir fahren es seit vielen Jahren und vielen hunderttausenden Kilometern in verschiedenen Fahrzeugen und die Motoren laufen wie frisch vom Band. Para fährt auch das Giga Light.

Unter vorgehaltener Hand wird ja ohnehin behauptet, dass Mega und Giga Light identisch sind. Wäre ja auch völliger Käse, wenn Addinol für ein und desselben Anwendungsbereich (5W30 LowSAPS Öl nach ACEA C3 Norm und mit VW 50400/50700 Freigabe) zwei unterschiedliche Öle produzieren würde, oder? ;)

Wenn dir die 2 € Ersparnis wichtig sind, nimm das Mega Light. Ich bleibe aus eigener Erfahrung beim Giga. :thumbup:

Gruß Casey
Öl-Vergleichstabellen:
Benziner:
0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50:
klick
Diesel:
0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
Lektüre:
Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »casey1234« (30. Dezember 2018, 13:28)


AndiG

Fortgeschrittener

  • »AndiG« ist männlich
  • »AndiG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 25. Juli 2017

Aktuelles Auto: 2017er Audi S3 Sportback

Wohnort: Kreis Kleve

Danksagungen: 69 / 30

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Dezember 2018, 13:53

im Grunde bin ich ganz bei dir....
ich kann bei meinen Analysen klar nachvollziehen, dass HC super funktioniert;
überhaupt kann ich fast behaupten, egal welches Öl, wenn das Intervall passt!

der Gedankengang, dass sich die Öle nicht wirklich groß unterscheiden, kam mir auch schon;
das Sicherheitsdatenblatt wirkt auf den ersten Blick identisch, von den 0,2 Punkten Unterschied bei der Visko mal abgesehen.
Leider habe ich keine Produktdatenblätter, aber wenn ich in einschlägigen Shops so die Beschreibung lese, ist es so, dass das Giga noch weitere OEM Spezifikationen abdeckt, das Mega hingehen explizit für die VAG Normen und Anforderungen ausgelobt wird, beim Mega kommt ein für mich sehr inteiressanter Hinweis jedoch hinzu: gute Elastomerverträglichkeit und damit Schutz vor Leckage .
Für mich ein interessanter Punkt, weil die Diesel sind älter und entsprechend „bedroht“, bei den 2.0 T(F)SI beobachte ich selbst immer die Ventildeckeldichtung, die gerne mal etwas „schwitzt“; und gute Elastomerverträglichkeit kann so gut wie nur von Ester kommen und damit läge ich bei extremen Anforderungen und Hitze „im Vorteil“!

und was den Preisunterschied angeht, spielt bei meinem Bedarf etc keine Rolle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AndiG« (30. Dezember 2018, 14:27)


casey1234

Fortgeschrittener

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 2. April 2013

Aktuelles Auto: Golf V

Wohnort: Erding

Danksagungen: 77 / 54

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. Dezember 2018, 16:40

Kann auch reines Marketing sein. Nur, weil das jetzt beim Mega in der Beschreibung steht und beim Giga nicht, heißt das ja nicht zwangsweise, dass es beim Giga fehlt. Irgendwo muss die Marketingabteilung ja Unterschiede herausarbeiten, sonst gleichen sich die Öle ja völlig. Mit den 0,2 mm²/s ist es ja genauso. Ob es diesen Unterschied wirklich gibt, sei mal dahingestellt. Ich denke, das ist nur für‘s Papier, damit man im Datenblatt einen Unterschied angeben kann. Ich denke, die Mega und Giga Light Öle kommen eh aus demselben Zapfhahn. Und auf diese Pressetexte kann man eh nichts geben, die versprechen einem stets das Blaue vom Himmel. Diese Auslobungen würde ich mal getrost ignorieren, denn die geben keinerlei Rückschlüsse auf die tatsächliche Qualität.

Vielleicht meldet sich ja Para noch zu Wort, aber glaube kaum, dass er anderer Meinung ist. Er wird dir auch zum Giga Light raten, aber darauf hinweisen, dass es im Prinzip egal ist, da bin ich mir relativ sicher. ^^

Gruß Casey
Öl-Vergleichstabellen:
Benziner:
0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50:
klick
Diesel:
0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
Lektüre:
Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »casey1234« (30. Dezember 2018, 16:55)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AndiG (31.12.2018)

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

Kennzeichen-Grafik
  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 44 675

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1859 / 1051

  • Nachricht senden

7

Montag, 31. Dezember 2018, 10:32

Man muss das Ganze mal betriebswirtschaftlich sehen ;)
Ich will 2 Öle auf den Markt bringen. Eines speziell für VW, ein anderes für noch ein paar Marken mehr. Die Grundanforderungen sind gleich. (Sieht man ja an den geringeren Unterschieden der Werte. Das können schon mal unterschiedliche Messergebnisse sein)
Also würde ich 2 Öle zum Leben erwecken. Macht es da Sinn 2x die ganze Forschung zu betreiben? Der BWLèr sagt nein.
Ich hol mir alle Freigaben die ich brauch und verteil die gusto nach Belieben. ;-)
Das ist meine Erklärung
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AndiG (31.12.2018)

casey1234

Fortgeschrittener

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 2. April 2013

Aktuelles Auto: Golf V

Wohnort: Erding

Danksagungen: 77 / 54

  • Nachricht senden

8

Samstag, 12. Januar 2019, 17:44

2 x 2.0 TFSI OPF, also 508.00 mit 0w20, offziell im Longlife, bei mindestens einem, wird aber ein Zwischenölwechsel in Eigenregie durchgeführt werden
[...]
laut VW/Audi/Skoda und eigener Recherche, darf man statt dem 508.00er Öl auch weiterhin 504.00er Öle fahren
bei Fahrzeugen mit OPF darf halt kein 502.00 Öl (FullSAPS) gefahren werden, sondern unabängig vo Intervall nur noch 508.00 und 504.00.

Ich muss da nochmal einhaken! Woher genau hast du die Info und ist sie wasserdicht? Hier wird aktuell nämlich in verschiedenen Foren diskutiert und man ist sich unsicher, insbesondere wegen der bescheuerten Formulierung seitens VAG. Im ERWIN System heißt es nämlich (sinngemäß):

==========

Für 1.5er TSIs (Ich gehe davon aus, dass das ebenso für die 2.0er TSIs gilt), aufgeteilt in die Varianten ohne bzw. mit OPF, gilt Folgendes:

ohne OPF:
*bei Longlife: 508 00 (oder) 504 00
bei Festintervallen: 502 00

mit OPF:
*bei Longlife: 508 00 (oder) 504 00
*bei Festintervallen: 508 00 (oder) 504 00

bei * ist u.a. anzumerken:
Bei Škoda-Fahrzeugen ist für einige Motoren die VW-Norm für Motoröle VW 508 00 eingeführt. Ein Motoröl nach VW-Motorölnorm 508 00 reduziert den CO2-Ausstoß und kann den Kraftstoffverbrauch reduzieren. Des Weiteren ist dieses Öl bei Benzinmotoren mit Ottopartikelfilter vorgeschrieben.

==========

Die (*)-Aussage widerspricht also den Angaben drüber. Wieso schreiben sie erst 50400 als Alternative dazu, wenn sie es nachher wieder verbieten? Sehr seltsam und wieder keine exakte Aussage! Ohne Worte, was die da treiben...

Daher meine Frage an dich, woher du die Info hast, dass nun definitiv 50400er Öle als Alternative zu den 50800er Ölen erlaubt sind? Ich glaube (und hoffe) das auch, aber die Aussagen seitens VAG kann man so oder so auslegen und ich will da endlich mal Gewissheit, was nun Sache ist.

Schöne Grüße
Casey
Öl-Vergleichstabellen:
Benziner:
0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50:
klick
Diesel:
0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
Lektüre:
Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »casey1234« (12. Januar 2019, 18:00)


AndiG

Fortgeschrittener

  • »AndiG« ist männlich
  • »AndiG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 25. Juli 2017

Aktuelles Auto: 2017er Audi S3 Sportback

Wohnort: Kreis Kleve

Danksagungen: 69 / 30

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Januar 2019, 23:01

also ich leite das aus dem „Hinweis“ ab:

mit OPF:
*bei Longlife: 508 00 (oder) 504 00
*bei Festintervallen: 508 00 (oder) 504 00

denn so steht es bislang in jeder BA die ich bei den betrefenden Fahrzeugen gesichtet habe!

allerdings kenne ich keine 1.5 TSI BA und ich habe eine T-Roc BA die eine Ausnahme bildet, weil dort MIT OPF im festen Intervall auch 502.00 erlaubt ist, im Werkstatt-System steht jedoch auch der Hinweis wie oben!

BA ist immer so eine Sache....
ich glaube, ich werde mir mal wieder erWin „holen“ und für jede einzele FGN checken

casey1234

Fortgeschrittener

Beiträge: 249

Registrierungsdatum: 2. April 2013

Aktuelles Auto: Golf V

Wohnort: Erding

Danksagungen: 77 / 54

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. Januar 2019, 10:18

Ja, wenn es nach den Auflistungen „mit OPF“ und „ohne OPF“ geht, ist ganz klar VW 50400 erlaubt, auch beim OPF. Mich macht jedoch der (*)-Zusatz stutzig, denn dort wird die 50800 zwingend für OPF Motoren vorgeschrieben. Also wieso wird dann vorher die 50400 aufgelistet?

Ja was denn nun? ?(

In einem Nachbarforum füllt jetzt jemand in seinem Octavia 3 FL RS (2.0 TSI mit OPF, 245 PS) 0W20 ein, eben wegen der (*)-Anmerkung und weil ihm dies von zwei Autohäusern bestätigt wurde, dass bei OPF Motoren einzig und allein nur noch VW 50800 eingefüllt werden darf.

Gruß Casey

PS:
In den BAs steht gar nichts mehr dazu. Da heißt es nur noch (sinngemäß): Für die Information, welche Normen in welchen Intervallen gefahren werden dürfen, wenden Sie sich bitte an Ihren Skodapartner.

Die Tabellen, wie man sie von früher kennt, wo alle Normen nach Motoren und Intervallen sortiert waren, gibt es bereits seit Monaten nicht mehr.
Öl-Vergleichstabellen:
Benziner:
0W-40 vs 5W-40 vs 5W-50:
klick
Diesel:
0W-30 vs 5W-30 (VW 507.00): klick
0W-40 vs 5W-40 (MB 229.51): klick
Lektüre:
Öl, Motorspülung & 2T-Öl im Tank: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »casey1234« (14. Januar 2019, 10:21)


Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

Kennzeichen-Grafik
  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 44 675

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1859 / 1051

  • Nachricht senden

11

Montag, 14. Januar 2019, 10:21

Es gibt 2-3 wenige Motoren, die ausschliesslich nur das 0W20 fahren dürfen. Soweit ich mich erinnern kann, sind das 2-Liter Aggregate.
Ich muss mal schauen ob ich die Motorkennbuchstaben rausbekomme. Einer war für den US-Markt gedacht.
Wenn so ein Motor mit dieser Norm in meinem Besitz wäre, wo unklar ist was rein darf, würd ich mir das nur schriftlich vom Autohaus geben lassen bevor ich was einfülle.
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AndiG (14.01.2019)

OberpfalzS3

Erleuchteter

  • »OberpfalzS3« ist männlich

Beiträge: 3 004

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2011

Aktuelles Auto: Audi A4 3.0 TFSI "CC Edition 420+"

Postleitzahl: 95692

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

Danksagungen: 210 / 192

  • Nachricht senden

12

Montag, 14. Januar 2019, 12:25

Hey,

so wie ich den Hinweis verstehe gilt bei * die Zusatzeinschränkung nur für SKODA Modelle.
Audi A4 CC 420 V6 Kompressor
Audi S3 CC 385 R4 Turbo 2010-2015

AndiG

Fortgeschrittener

  • »AndiG« ist männlich
  • »AndiG« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 25. Juli 2017

Aktuelles Auto: 2017er Audi S3 Sportback

Wohnort: Kreis Kleve

Danksagungen: 69 / 30

  • Nachricht senden

13

Montag, 14. Januar 2019, 13:18

ein Fahrzeug im Fuhrpark ist ein Skoda....ein aktueller RS (2.0 TSI mit OPF)

die BA von dem Fahrzeug sagt nichts aus...keine Tabelle, nur ein kruder Text und der Hinweis, man solle bei Skoda fragen, was ich jetzt wohl tun werde.

weil wie Casey und Para richtig sagen, im Grunde ist es einfach, wäre da nicht der "Hinweis".


verstehen tue ich das Ganze NICHT!
die Motoren sind innerhalb des Konzerns identisch
508.00 und 504.00 sind beide lowSAPS, es geht einzig und allein um die Visko und damit um "Verbrauch und Co2"


werde mich daher nun direkt an Skoda wenden und dann berichten; kann aber etwas dauern


EDIT:
hier mal der Hinweis aus der BA des Skoda:

Motoröl
Spezifikation
Wenn Sie erfahren möchten, welchen Motoröltyp Sie für Ihr Fahrzeug verwenden
können, wenden Sie sich an einen Fachbetrieb.

Ist dieses Öl nicht verfügbar, dann können auch andere Öle nachgefüllt werden.
Um Motorschäden zu vermeiden, kann bis zum nächsten Ölwechsel nur
einmalig max. 0,5 l Motoröl der folgenden Spezifikationen nachgefüllt werden:
▶ Benzinmotoren: VW 504 00, VW 502 00, VW 508 00, ACEA A3/ACEA B4
oder API SN, (API SM);
▶ Dieselmotoren: VW 507 00, ACEA C3 oder API CJ-4


EDIT 2&3:

habe mal zwei Bilder angefügt:
Screenshot ist aus einer Golf (GTI) Anleitung, das Foto aus der eines T-Roc -> das mit dem 502.00 fullSAPS will ich irgendwie nicht glauben....


FAZIT:
Die blicken vermutlich selbst nicht durch und nur über Werkstattsystem und FGN bzw. ggf. erWin kann man Licht ins Dunkel bringen!
Bzw. einzig Skoda scheinen quasi "Wackelkandidat" zu sein
»AndiG« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »AndiG« (14. Januar 2019, 13:28)


videoschrotti

Perfektionist

  • »videoschrotti« ist männlich

Beiträge: 2 406

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Aktuelles Auto: S3 8V8, Bj. 2018

Wohnort: Wien

Danksagungen: 520 / 527

  • Nachricht senden

14

Montag, 14. Januar 2019, 13:49

Hier wird ganz einfach eine "Nebelgranate" gezündet, um zu verhindern, dass der Kunde sein eigenes Öl mitbringt.
"Wenn ich heute in einen Tesla einsteige und nach sechs Kilometer ein Warnton kommt und die Meldung 'System überhitzt, halbe Leistung' erscheint, dann kriege ich einen Schreikrampf. Das ist keine Lösung."
Walter Röhrl

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kawandy85 (14.01.2019)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher