Sie sind nicht angemeldet.

Abstimmung für Eure Motive im A3Q-Kalender 2019    ----KLICK---- Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unseres Forums stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. ---> weitere Info <---

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Der Audi A3 3.2 quattro, das größte Audi A3 Forum des 250PS starken Audi A3 VR6 3.2 + S3/RS3. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Juli 2014, 09:36

Eigeneinbau RUF RSC Kompressorkit Stufe 3 von Abt mit WLLK, Hilfebeitrag und Dokumentation

Hallo zusammen,

da es in dem HJS 200 Zeller Kats Beitrag wohl etwas OT ist habe ich hier mal einen eigenen Beitrag eröffnet um mein zukünftiges Vorhaben aufzuzeigen und diskutieren zu können. Ich möchte diesen Beitrag eröffnen um möglichst viel Unterstützung zu erhalten aber auch um gerne kontrovers über dieses Thema zu diskutieren. Beinhaltet darf auch gern die Diskussion über Fächerkrümmer, Metallkats etc. sein.
Ich bin also über jeden Beitrag dankbar der mich in meinem Vorhaben ein Stück voranbringt und eventuell auch anderen hilft, die sich zukünftig ähnlich entscheiden möchten. Sollte jemand ein ähnliches Vorhaben für die Zukunft planen, dann dürft ihr euch bitte immer gerne mit an der Diskussion beteiligen oder Fragen stellen, die euch dazu auf dem Herzen liegen.

Nun würde ich gerne dazu noch ein paar einleitende Worte loswerden. Eine kleine Vordiskussion gab es bereits in diesem Beitrag [8P / 8PA] HJS 200 Zeller Kats für 3.2er welche sind die richtigen und wo kann man sie kaufen? aber ich hoffe diese Diskussion bezüglich des Kompressorumbaus hier weiterführen zu können.

Ich habe mich nach vielem Hin- und Her im Grunde dazu entschieden einen Kompressor zu verbauen, beginnen mit dem Einbau wollte ich Mitte/Ende August, wobei ich im Moment nicht weiß ob ich bis dahin wirklich alles notwendige zusammen bekomme (Details dazu später). Es ist für mich das erste und wahrscheinlich auch für die Zukunft einzige große Motortuningprojekt was ich angehen werde. Geht dabei etwas extrem schief könnte es auch sein, dass es das erste und letzte derartige Projekt sein wird. :)
Dazu entschieden einen Kompressor zu verbauen habe ich mich, da nach nun 9 gemeinsamen Jahren mit meinem geliebten A3 3.2 quattro die Frage im Raum stand, wie es in Zukunft weitergeht. Zur Diskussion stand ein Ersatz für den 3.2er oder in diesen noch einmal etwas Geld zu investieren, damit er noch ein paar weitere Jahre übersteht und Spaß macht. Nachdem es nun in der Kompaktklasse leider keinen 6 Zylinder mehr gibt und ich auch vorerst kein größeres Auto als Zweitwagen haben möchte und ich mit dem A3 sehr zufrieden bin, hatte ich mich schlussendlich dazu entschieden, in den vorhandenen 10 Jahre alten A3.2 quattro Geld zu investieren. Damit er mir noch ein paar Jahre richtig Spaß macht, war mir etwas mehr Leistung wichtig, weshalb ich mich schlussendlich dazu entschieden habe einen Kompressor zu verbauen. Ich selbst bin der Meinung, dass die Charakteristik eines Turbos für den Saugermotor nicht ideal ist, unter anderem deshalb habe ich mich für einen Kompressor entschieden. Wenn dieser verbaut ist und technisch soweit alles gut funktioniert, wird danach natürlich auch noch etwas Geld in den Werterhalt des 3.2er fließen. Wer weiß ob es jemals noch einen 6 Zylinder oder sogar VR6 in der Kompaktklasse geben wird (erste Diskussionen, dass ggf. einer kommen soll gibt es ja schon, ich glaube aber nicht wirklich daran).

Zunächst wollte ich die 400 PS mit dem Kompressor anstreben, um diese magische Grenze 4xx zu sprengen. Nach vielen Diskussionen mit Tunern, einem gefundenen Kompressorset und Personen, die Kompressoren verbaut haben und sich damit auskennen, bin ich schlussendlich doch dazu übergegangen einen Kompressor zu verbauen und gute 350 PS an zu streben. Alles was mehr rauskommen sollte ist gut, was darunter bleibt war zu viel Geld für zu wenig Ergebnis. :)

Um nicht zu viel Geld investieren zu müssen habe ich mich entschlossen ein gebrauchtes Kompressorset zu suchen. Ob dies im Endeffekt die beste Idee war weiß ich noch nicht, denn dies erschwert hier und da doch einiges (weiteres dazu später). Nach längerem Suchen habe ich dann auch irgendwann ein vermeintlich ideales Set gefunden, was zudem meiner max. Preisvorstellung entsprach (und der meiner Frau, dazu sei aber gesagt, dass sie dieses Projekt schwachsinnig findet aber trotzdem dahinter steht,... :)). Gefunden habe ich nun ein RUF RSC Kompressorkit mit WLLK, es ist ein Abt Stufe 3 Set. Wer sich damit auskennt weiß, dass das Abt Kit in der Stufe 3 nicht dem "normalen" RUF Kompressorkit Stufe 3 Set entspricht. Dieses Set hat eine etwas kleinere Übersetzung mit 25/92, das von RUF Stufe 3 hätte wohl mindestens 24/92 gehabt und dieses eine "Zähnchen" macht dann zum Schluss schon ganz gut etwas aus. Geschätzt gehe ich/wir von einem Ladedruck aus, der um die 0,7 bar liegen sollte, dies habe ich unter anderem, wie vieles anderes bezüglich Kompressor, mit Tom diskutiert, der mir diesbezüglich schon viel weitergeholfen hat, VIELEN DANK Tom. Ein paar erste Bilder des aktuell vorhandenen Kompressorkits hänge ich mal diesem Beitrag mit an.

Was sich mittlerweile herausstellt ist, dass es wirklich sehr schwierig ist an Informationen oder Ersatzteile zu kommen. Wie ihr ja aus dem anderen Beitrag ggf. schon mitbekommen habt würde ich den Einbau gerne selbst zusammen mit Didi wagen. Da ich ein gebrauchtes Kompiset habe und hier und da ein paar Kleinteile besorgt werden müssen, versuche ich permanent Informationen zu erhalten woher man Teile bekommt, wie man gewisse Dinge verbauen sollte etc. und ich muss echt sagen es ist total schwierig Informationen geballt zu bekommen oder teilweise Details überhaupt zu erfahren. Es fängt schon an wenn es um das Öl für den Kompressor geht, was ich gerne auffüllen würde. _Dass heraus zu bekommen oder wo man das Öl kaufen kann ist sehr schwierig bis momentan fast unmöglich, bisher ist es für mich noch nicht gelöst. Dabei denkt man so ein paar ml. Öl auf zu füllen kann ja nicht so schwer sein,..., na ja manchmal anscheinend schon.

Aus diesem und natürlich auch vielen anderen Gründen (was will man an der AGA ändern, welchen Sprit fahre ich zukünftig, lasse ich das Set verbauen oder mache ich es selbst, wer macht den TÜV, woher bekomme ich fehlende Teile, wer kann mir Tipps geben,...) bin ich mir sicher, dass es ein sehr interessantes und hier und da sogar schwieriges Projekt werden wird. Ob ich es schlussendlich schaffe so wie ich es mir vorstelle, dass weiß ich bisher auch noch nicht aber aufgegeben wird erst, wenn es gar nicht mehr weitergeht. :)
Von daher ist es ein doch sehr interessantes und herausforderndes Projekt und ob ich schlussendlich alle notwendige Teile für den Einbau zusammen bekomme, weiß ich bisher noch nicht. Wie gesagt bleibt es schwierig Informationen und Hilfe diesbezüglich zu erhalten aber ich bleibe definitiv am Ball. Diesbezüglich bin ich für jeden Hinweis von euch oder jede Antwort die mir nur in einem kleinen Teil weiterhelfen könnte dankbar und hoffe hier auf eine rege Diskussion.

Also noch einmal zu den Randbedingungen des Kompressoreinbaus:
Geplant sind das vorhandene Kompressorset (Abt Stufe 3) mit RUF RSC Kompressor, welches von der Übersetzung ein Ladedruck von ca. 0,7 bar haben sollte, selbst zu verbauen. Da sinnvollerweise ein WLLK dabei ist und dieser verbaut wird rechne ich mal vorsichtig mit einem effektiven Ladedruck von 0,65 bis 0,7 bar, ist so eine theoretische Annahme ob das stimmt werde ich wohl nie genau herausfinden. Aufgrund dieser Annahme plane ich keine Verdichtungsreduzierung am Motor.
Da ich der Meinung bin, dass im Abgasstrang für eine Umrüstung auf Kompressor die Kats einen Engpass darstellen, sollen diese vorab auf jeden Fall auf 200 Zeller HJS Kats umgebaut werden (siehe [8P / 8PA] HJS 200 Zeller Kats für 3.2er welche sind die richtigen und wo kann man sie kaufen?). Bei diesem Teilprojekt des Gesamtprojektes ist mir aufgefallen, dass die Querschnitte der AGA meines A3 von vorne 2*50 mm mit der BN Pipes hinten 1*70 mm relativ gut zusammen passt. Der einzige zusätzliche Flaschenhals ist anscheinend hinter dem Hosenrohr aufgefallen, wo noch ein kurzes Stück der alten AGA mit 1*63 mm vorhanden ist. Da hier der Querschnitt deutlich geringer ist als ganz vorne und auch ganz hinten, habe ich dies für mich als zusätzliche Optimierungsmaßnahme erkannt, die man ggf. gleich mitmachen könnte, um nicht später grübeln zu müssen ob mit dieser kleinen Optimierung nicht Vieles besser gewesen wäre.
Bezüglich AGA habe ich erst einmal nicht mehr vor, jedenfalls nicht bevor ich nicht weiß dass die Kombination meines A3 mit dem Kompi gut funktioniert. Ein Fächerkrümmer oder eine komplett neue Abgasanlage steht für mich zur Zeit deshalb außer Frage, genauso wie eine ursprünglich angedachte Aufweitung der Vorrohre auf mehr als 2*50mm, da mir da der Gesamtsinn im Moment noch nicht eingeht.
Die erstmalige Vorabstimmung und die spätere Feinabstimmung des Sets soll von custim-chips/Zoran vorgenommen werden und auf 98 Oktan erfolgen, da ich nicht immer Tankstellen suchen möchte und mir es bei diesem Umbau nicht mehr um die maximal herausholbare Endleistung geht. Wenn es zum Schluss 350 PS werden würden, wäre ich super zufrieden und selbst das ist schon eine gute Herausforderung. Trotz der 98 Oktanabstimmung habe ich vor, wenn es später mal auf Stressfahrten geht bei denen ich weiß dass es mal längere Vollgaspassagen geben wird, dass ich dann auf das 102 Oktan von Aral zurückgreifen werde, dies wird aber nur ab und zu der Fall sein.

Wie gesagt ist und bleibt es sehr spannend und ob es irgendwann mal soweit ist, dass in meinem 3.2er ein Kompressor werkelt, da bin ich mir momentan noch nicht sicher, da gerade bei Kleinigkeiten oft einige Dinge im Weg stehen bei denen es schwierig ist überhaupt etwas heraus zu bekommen oder Unterstützung zu erhalten.
Deshalb bin ich auch über jede Hilfe und jeden Hinweis froh der mir in diesem Projekt weiterhilft und möchte mich an dieser Stelle schon einmal ganz herzlich auch bei DIDI bedanken, der mich jetzt schon und auch später beim Umbau tatkräftig unterstützen wird. VIELEN DANK DIDI, ohne dich würde ich den Eigenumbau wohl nicht in Eigenregie wagen.

So nun kann hier bitte gerne eine Diskussion begonnen werden, wenn möglich immer mit dem Hintergrund Kompressoreinbau, vielen Dank.

Als zwei kleine Einstiegsdiskussionspunkte, welches Öl würdet ihr mit Kompressor fahren und würdet ihr zwingend andere Zündkerzen verwenden? Bisher verwende ich schon seit Langem Mobil 1 0W40 womit ich bisher sehr zufrieden bin und natürlich die Standardzündkerzen.

Los gehts,...

Grüße,
quattrofever

EDIT: Es wurden ein paar Fehler korrigiert.
»quattrofever« hat folgende Dateien angehängt:
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »quattrofever« (7. Juli 2014, 09:57)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jan A3 3.2 (08.07.2014)

a3.2quattro

Krawallkiste 3.5 im weiteren Aufbau

  • »a3.2quattro« ist männlich

Beiträge: 2 340

Registrierungsdatum: 4. Januar 2010

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2 VR6 Turbo - BTS-Racing

Danksagungen: 132 / 48

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Juli 2014, 10:27

Ich fahre zwar einen Turbo, kann dir aber bei Öl und Zündkerzen vielleicht etwas helfen.

Die erste Zeit bin ich ebenfalls Mobil 1 0W40 gefahren, im Sauger Betrieb und dann ca. 12.000 km mit Turbo. Danach bin ich auf High-Star 5W40 umgestiegen, ca. 4.000 km gefahren. Seit dem letzten Ölwechsel fahre ich das Addinol 5W40 Super Light. Ich hatte mit beiden Ölen keinen merk- bzw. messbaren Verlust, auch keine spürbare Veränderung des Motorlaufs oder der Kettenwerte (welche beide seit der Reparatur/Turboumbau bei 0° stehen). Aber gerade weil der Motor aufgeladen doch sehr viel Zuwendung benötigt, wechsle ich alle 5-7.500 km bzw. 1x am Anfang des Jahres das Öl. Das würde ich jedem Aufgeladenen empfehlen, spätestens nach 10.000 km/1x Jahr das Öl rauszuhauen.

Wegen den Zündkerzen. Ich fahre seit Beginn des Turboumbaus die Originalen Zündkerzen NGK IZKR7B, wie viele anderen Turbos auch. Bis jetzt habe ich sie einmal gewechselt, wobei ich mir ein Intervall von 20.000 km / 2-3 Jahre gesetzt habe. Beim nächsten Wechsel werde ich aber auf die NGK DCPR8EIX oder DCPR9EIX umsteigen, da diese für eine etwas höhere Abgastemperatur ausgelegt sein sollen. Die 9er soll etwas "kälter" sein, werde da aber nochmal Rücksprache mit Jürgen/BTS halten, was besser bzw. geeigneter ist.
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Hubraum und Turbo!

Audi A3 quattro - V6 - 3.2T - DSG - BTS-Racing Turboumbau

Mein A3 3.2 Turbo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »a3.2quattro« (7. Juli 2014, 10:31)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

quattrofever (07.07.2014)

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Juli 2014, 11:19

Super, vielen Dank für deine Tipps, wenn du Erfahrungen bezüglich der anderen Zündkerzen hast, würdest du dich dann noch einmal melden?

Mein Öl wechsel ich auch seit Jahren schon einmal im Jahr, das sind bei mir zwischen 6000 und 9000 km da ich den A3 als Zweitwagen nicht mehr fahre. Habe ich dich dann richtig verstanden, dass egal ob Mobil 1 0W40 oder das High Star sowie Addinol Super Light 5W40 es im Grunde bei dir keinen Unterschied gemacht hat? Was war dann der Grund auf das 5W40 zu gehen?
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

a3.2quattro

Krawallkiste 3.5 im weiteren Aufbau

  • »a3.2quattro« ist männlich

Beiträge: 2 340

Registrierungsdatum: 4. Januar 2010

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2 VR6 Turbo - BTS-Racing

Danksagungen: 132 / 48

  • Nachricht senden

4

Montag, 7. Juli 2014, 12:21

Klar, sobald ich die Kerzen mal getestet habe, kann ich gerne was zu sagen. Das wird aber sicher noch dauern, da meine neuen erst paar Kilometer drin sind.

Ich habe beim Öl keine Unterschiede festgestellt. Ich habe lediglich auf ein 5W wechseln wollen, auch auf Empfehlung von Para. Dazu ist das Addinol auch billiger, schöner Nebeneffekt. Aber trotzdem bin ich der Meinung, nach 5-6000 km und dann Ölwechsel ist es egal, ob ich das Mobil oder Addinol gefahren bin. Ich mache es auch für das Gewissen und für die eigene Meinung.
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Hubraum und Turbo!

Audi A3 quattro - V6 - 3.2T - DSG - BTS-Racing Turboumbau

Mein A3 3.2 Turbo

  • »Loewentom71« ist männlich

Beiträge: 955

Registrierungsdatum: 29. September 2010

Aktuelles Auto: A3 3.2 BJ 2008 DSG delfingrau metallic

Postleitzahl: 81671

Wohnort: München

Danksagungen: 88 / 9

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. Juli 2014, 12:53

Hi Oli,

also Öl fahre ich auch das Addinol. Bei mir gibt es einmal im Frühjar und vorm Winter
einen Wechsel inkl Filter. Kann man ja alles selber machen, so dass sich die Kosten auf grob 80 EUR belaufen.
Kettenwerte seit ich den Dicken habe 0/-1. (gekauft mit 28tkm, jetzt 93000, davon ca.48tkm mit Kompi)

Zündkerzen fahre ich auch die normalen NGK. Kommen jedes Jahr neu, obwohl das wenn man sich das
Verbrennungsbild ansieht gar nicht nötig wäre. Kosten ca. 60 EUR. Alternativ kannst du noch folgende, wobei zweitere
wohl eher für Turbo´s ist.

DCPR9EIX
Stock No.:2316
Details
Schlüsselweite:16,0 mm
Gewindedurchmesser:12,0 mm
Gewindelänge:19,0 mm
Elektrodenabstand:0,8 mm
Widerstand:entstört, 5 kOhm


R2525-9
Stock No.:4735
Details
Schlüsselweite:16,0 mm
Gewindedurchmesser:12,0 mm
Gewindelänge:19,0 mm
Elektrodenabstand:0,6 mm
Widerstand:entstört, 5 kOhm

Kompressoröl ist ja gerade bei den verbesserten RSC Ladern ein "großes" Geheimnis.
Bei meinem "älteren" RSC ist aber defintiv ein 10W60 Catrsol Edge drinnen.
Bzgl. Bildern des Riemenverlaufes und Einbau der Umlenkrollen kann ich dir evtl. vor deinem Umbau
noch mal bescheid geben. Da ich ja einen Aussgleichsbehälter für den WLLk verbauen möchte und
mein rechter Scheinwerfer etwas wackelt, baue ich die Front dafür ab. Da kann ich das ganze dann gut Fotografieren.

Gruss
Tom
A3 3.2 SB RUF Supercharger 404PS/443nm @0,75bar LD

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

quattrofever (07.07.2014)

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. Juli 2014, 13:00

Hey das ist super, vielen Dank.

Was bewirken denn die anderen Zündkerzen außer dass der Motor etwas kühler läuft? Ggf. weniger Leistung oder schlechteres Ansprechverhalten oder würde sich durch derartige Kerzen lediglich alles verbessern?

Grüße,
quattrofever
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

videoschrotti

Perfektionist

  • »videoschrotti« ist männlich

Beiträge: 2 300

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Aktuelles Auto: S3 8V8, Bj. 2018

Wohnort: Wien

Danksagungen: 485 / 484

  • Nachricht senden

7

Montag, 7. Juli 2014, 13:54

Der Wärmewert der Kerzen muss zum Motor und der Verbrennungstemperatur passen.
Wenn man Kerzen mit zu hohem Wärmewert fährt, wird sie verrußen also schwarz werden. Wenn der Wärmewert zu gering ist, können die Elektroden schmelzen, die Keramik Isolatoren zerbröseln. Dann "gute Nacht" wenn die Bruchstücke sich zwischen Kolben und Zylinderwand einfinden...
Ein gutes "Kerzenbild" zeigt einen leicht braunen Belag an der Keramik. Dann ist alles OK.
Unabhängig vom Wärmewert gilt es den Elektrodenabstand zu beachten. Bei höherem Druck im Brennraum durch Aufladung empfiehlt es sich den Abstand zu verringern.
"Wenn ich heute in einen Tesla einsteige und nach sechs Kilometer ein Warnton kommt und die Meldung 'System überhitzt, halbe Leistung' erscheint, dann kriege ich einen Schreikrampf. Das ist keine Lösung."
Walter Röhrl

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

quattrofever (07.07.2014)

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

8

Montag, 7. Juli 2014, 14:01

Danke für den Tipp, demnach sollte man zwischendurch einfach mal ne Kerze rausdrehen und schauen wie sie so aussieht und dann entscheiden was man macht. Zur Abstimmung sollte man aber schon die reinschrauben, die man sonst auch fahren möchte, oder?
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

Digi3.2qKompressor

unregistriert

9

Montag, 7. Juli 2014, 17:49

Ich helfe dir auch wenn ich kann. Als Tipp:

Ich würde mir mal die originalen Umlenkrollen anschauen wenn du umbaust, habe gerade festgestellt das beim Ausbau der Welle eine kleine Rolle schon sehr starke Geräusche macht. Meine Lager werden gerade wieder auf den neusten Stand gebracht.

Mich würde noch Interessieren wie die Kompressor Gemeinschaft die Welle zum Motor ausrichtet? Das ist gar nicht so einfach.

  • »Loewentom71« ist männlich

Beiträge: 955

Registrierungsdatum: 29. September 2010

Aktuelles Auto: A3 3.2 BJ 2008 DSG delfingrau metallic

Postleitzahl: 81671

Wohnort: München

Danksagungen: 88 / 9

  • Nachricht senden

10

Montag, 7. Juli 2014, 19:39

Hi,

die Idee alle OEM Umlenkrollen zu wechseln finde ich gar nicht schlecht.
Kostet ja nicht die Welt. Bei mir waren die aber letztes Jahr, nachdem eine Umlenkrolle
des Kompressorkits ihren Geist aufgegeben hat, noch tadellos. Und das mit ca. 80tkm
Laufleistung.

Bzgl. Welle, das wichtigste ist das die Schraube links, also die am Kugelgelenk,
zuletzt festgezogen wird. Ansonsten heißt es halt mit Fingerspitzengefühl die Welle auszurichten.
Wird auch nicht imr ersten Versuch klappen, aber irgendwann passt es dannn schon.

Gruss
Tom
A3 3.2 SB RUF Supercharger 404PS/443nm @0,75bar LD

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 8. Juli 2014, 07:59

Im Grunde sollte man ja auf der rechten Seite unter den Kompressor so lange Unterlegscheiben untersetzen, bis die Welle vorne so ausgerichtet ist, dass sich der Halter auf der rechten Seite (in Fahrtrichtung) des Motors ganz einfach aufschieben lässt, ohne dass man die Welle drücken, ziehen oder heben muss. Dies klingt zunächst nicht so schwierig aber in der Praxis wird es schon recht heikel sein, vor allem, da man jedes Mal den Kompressor rechts anziehen muss bevor man schaut ob es passt.
Wenn diese Ausrichtung passt, dann wie Tom sagt als letztes die Schraube am Kugelgelenk festziehen.

@Tom: Das Kugelgelenk ist das bei dir auch nicht geschmiert?

@Digi: Wieviel Kilometer hat dein Motor jetzt gelaufen? Das mit den Rollen klingt schon logisch, ich würde vorerst aber versuchen überhaupt alle Sachen fürs Set zusammen zu bekommen und so etwas ggf. danach angehen.

Hr. Hofmann hat sich gestern bei mir gemeldet. Nun warte ich noch die Antwort von dem Verkäufer ab, der mir das Set verkauft hat, wie wir nun mit den fehlenden Teilen umgehen und dann werde ich mal langsam anfangen zu bestellen. Das Öl für den Kompressor wurde mir gesagt kann man bei einem Kompressormodell ab 2012 (wie bei meinem) nur mit deren Öl auffüllen lassen (aufgrund der hohen Drehzahlen). Ob ich das auch geschickt bekommen kann ist noch in Klärung. Bei Kompressormodellen vor 2012 sollte man nur ein nicht zu dünnes Öl nehmen weshalb da wohl auch ein 20W50 gehen sollte nur auf keinen Fall ein 0W40 o.ä.
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

Digi3.2qKompressor

unregistriert

12

Dienstag, 8. Juli 2014, 16:42

Das mir dem ausrichten kapier ich nicht, Unterlegscheiben unter dem Kompressor? Die höhe ist ja klar aber wie soll man die Welle zwischen Motor und Welle ausrichten? Sprich vor und zurück, also spannen des Riemens?

earlgrey

Realist

  • »earlgrey« ist männlich

Beiträge: 7 859

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Aktuelles Auto: a3 quattro 3.2 8Pa ,DSG.MJ 06,BMJ // S4av MJ15//CorsaD192PS

Wohnort: München

Danksagungen: 905 / 1326

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 8. Juli 2014, 17:36

Ich denke,mit den Unterlegscheiben richtet man den Antriebsriemen im richtigen rechten Winkel zur Welle/Rad aus ,was sicher dem
Antrieb zuGute kommt.

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 8. Juli 2014, 20:38

Mit den Unterlegscheiben richtet man den Kompressor so aus, dass die Welle inklusive Rolle am Ende so steht, dass sich der Halter ohne große Kraft aufschieben lässt. Mit zusätzlichen Unterlegscheiben an den 3 Bolzen kann man die Höhe variieren, mit nur einer Unterlegscheibe an einer der Bolzen variiert man logischerweise zusätzlich auch die diagonale Richtung (Diagonal auf die Ausrichtung der Löcher am Kompressorhalter bezogen). Zudem sind die Löcher des Kompressorhalter länglich ausgeschnitten, so dass man den zudem ein wenig vor/zurück verschieben/drehen kann.
Ich denke damit sollte man in den 3 Dimensionen alle erdenkliche Richtungen beeinflussen können, um die Welle und damit die Umlenkrolle an der rechten Motorseite ausrichten zu können.

Soviel jedenfalls zu der von mir verstandenen Theorie, wie gut es in der Praxis funktioniert kann ich erst sagen, wenn ich es dann das erste Mal gemacht habe. Dazu soll man sich aber vor allem beim ersten Mal sehr viel Zeit nehmen und ausgeschlafen sein, so ganz einfach soll es nicht sein.

Bezüglich des Spannens, da gibt es normal ja einen Riemenspanner der das übernehmen sollte. Da die Welle an der rechten Motorseite eh im Halter am Kugelgelenk fest fixiiert wird, ist hier die Veränderung der Lage zum Motor auf dieser Wellenseite eh schwierig bis unmöglich, da ja der Halter den Abstand vorgibt. Damit die Welle parallel zum Motorblock läuft gibt es wie angedeutet die länglichen Löcher im Kompressorhalter.
Aber wie gesagt ist dies lediglich die von mir in der Theorie verstandene Vorgehensweise.

Grüße,
quattrofever
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

15

Saturday, 12. July 2014, 10:14

Als Vorbereitung auf den Umbau habe ich mit Andreas mal eine 100-200 Messung durchgeführt. Im ersten Lauf auf gerader Strecke hin kam 20,2 Sekunden heraus auf dem Rückweg war es dann 19,3, als Schnitt käme also eine 19,7-19,8 heraus mit 2 Personen im Auto. Ich hatte mit ca. 20 Sekunden gerechnet womit dies dann ziemlich gut hinkam. Auf dem Hinweg hatte ich den A3 zwar schon warmgefahren aber es kann natürlich auch sein, dass der Motor noch nicht warm genug war, weshalb er dann ggf. auf den Hinweg etwas träger war aber hier geht es beim Messen ja nicht um jede Zehntel und wenn ich weiß dass er zwischen 19,5 und 20 liegt ist es ja in Ordnung.
Die Lufttemperatur lag bei ca. 15-16°C, die Straße war hier und da ganz leicht feucht, was nun nicht den Unterschied machen sollte.

Nach dem Umbau wird dann noch einmal gemessen und dann bin ich gespannt was herauskommt. :) Aber das dauert ja noch ein wenig, momentan muss ich erst noch auf Teile warten und dann geht es hoffentlich im August los. :)

Grüße,
quattrofever
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

  • »Loewentom71« ist männlich

Beiträge: 955

Registrierungsdatum: 29. September 2010

Aktuelles Auto: A3 3.2 BJ 2008 DSG delfingrau metallic

Postleitzahl: 81671

Wohnort: München

Danksagungen: 88 / 9

  • Nachricht senden

16

Saturday, 12. July 2014, 12:25

Hi Oli,

interessante Werte. Dann dürfte ein OEM 3.2 wahrscheinlich noch mal 1-2sec. langsamer sein.

Je nach Leistung wirst du nach dem Umbau also gut 6-8sec. schneller sein.

Gruss
Tom

PS: Gibt es schon Neuigkeiten bzgl. der fehlenden Teile des Kompis?
A3 3.2 SB RUF Supercharger 404PS/443nm @0,75bar LD

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

17

Saturday, 12. July 2014, 20:54

Ich habe am Mittwoch Hr. Hofmann eine Liste geschickt mit der Frage ob er mir die Teile zusenden könnte und wohin ich das Geld dafür überweisen sollte.

Bisher gab es allerdings noch keine Rückinfo, ich hoffe er meldet sich noch, dass er mir die Teile so zusenden kann, dann bräuchte ich mir nur noch um ein paar Dinge Gedanken machen.

6-8 Sekunden schneller würde ja echt super klingen, ich bin gespannt was wirklich rauskommt und ich hoffe das der Umbau wirklich bald losgeht, bin schon total heiß darauf, ..., wenn nicht die fehlenden Teile wären, die bisher noch schwierig auf zu treiben sind.

Grüße,
quattrofever
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

18

Tuesday, 15. July 2014, 09:15

Weiß jemand ob "RUF Kompressoren" oder Hr. R.H. im Moment Urlaub haben? Habe leider auf meine Mails bezüglich der Ersatzteile keine Rückinfo erhalten und möchte ihn nun auch nicht mit Mails vollmüllen sollte vielleicht gerade Urlaubszeit sein.
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

OberpfalzS3

Erleuchteter

  • »OberpfalzS3« ist männlich

Beiträge: 2 956

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2011

Aktuelles Auto: Audi A4 3.0 TFSI "CC Edition 420+"

Postleitzahl: 95692

Wohnort: Bayern, Oberpfalz

Danksagungen: 205 / 191

  • Nachricht senden

19

Tuesday, 15. July 2014, 16:02

Anrufen unter falschem Namen, dann siehst ob se Urlaub haben :D
Audi A4 CC 420 V6 Kompressor
Audi S3 CC 385 R4 Turbo 2010-2015

quattrofever

Erleuchteter

  • »quattrofever« ist männlich
  • »quattrofever« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 908

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Aktuelles Auto: Audi TT 3.2 Roadster, Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic, VW Passat Variant VR6 3,6 DSG 4Motion

Postleitzahl: 92637

Wohnort: Weiden in der Oberpfalz

Danksagungen: 626 / 531

  • Nachricht senden

20

Tuesday, 15. July 2014, 16:42

Wie gesagt wollte ich nicht nerven, nur etwas kaufen,... :) aber vielleicht meldet sich ja noch jemand der weiß ob sie Urlaub haben. :) Wäre halt schon schön zu wissen ob und wann man die Teile bekommen kann und vor allem wie teuer es dann wäre,..., na mal schauen ob die Tage noch was kommt, allerspätestens Ende der Woche muss ich mal anrufen.
Audi TT Roadster - 3,2 quattro Handschalter
Audi A4 (8K) - 3.0 TFSI quattro S-Tronic
VW Passat Variant V6 - 3,6 DSG R-Line 4 Motion

VCDS Userliste
Meine A3 Gallerie

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher